Fortbildung

 

11./12.02.2016   SAS - Schwerpunkt Kompostierungsanlagen

 

Das IFAAS e.V. bietet in Zusammenarbeit mit dem dem VHE Nord e.V. Fortbildungsveranstaltungen gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) speziell für verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben - Schwerpunkt Kompostierungsanlagen - im Februar an.

 

Das Suderburger Abfall-Seminar am 11./12. Februar 2016 richtet sich an Betriebsbeauftragte und verantwortliche Personen auf Kompostierungsanlagen. Der betroffene Personenkreis soll Art und Umfang der übertragenen Verantwortung und Pflichten erkennen können. Zum Inhalt gehören aktuelle Vorgaben im Abfall- und Umweltrecht, Auswirkungen auf Kompostierungsbetriebe, -stilllegung und -nachsorge durch Neuregelungen im Bundesbodenschutzgesetz, Brandschutz und Sicherheit auf Kompostierungsanlagen.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Sie können sich - vorzugsweise mit dem Anmeldeformular - für das Seminar anmelden. Bitte geben Sie ggf. Ihren Übernachtungswunsch an. Am Donnerstagabend lädt das IFAAS seine Gäste zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Tagungsgetränke sowie Mittagessen sind ebenfalls im Teilnahmebetrag enthalten.

 

Folgende Vorträge sind für das Seminar im Februar - Schwerpunkt Kompostierungsanlagen - vorgesehen:

Bioabfallverwertung in der Praxis

Rechtliche Vorgaben, Anforderungen an den Anlagenbetrieb, Dokumentationspflichten etc.

Leitfaden zur hochwertigen Verwertung von Bioabfällen

Dipl.-Ing. Grüner

VHE Nord e.V.

Flüssige Emissionen aus biologischen Abfallbehandlungsanlagen (Wassermanagement) Beprobung von Gärprodukten - ", Biogaslabors am Campus Suderburg

Prof. Mennerich

Ostfalia – Campus Suderburg

IED – Auswirkung auf den Betrieb von Biogasanlagen und Kompostwerke

Dipl.-Ing. Alex

GAA Lüneburg

Verwendung von Kompost oder Gärrückstände in der Landwirtschaft und Wasserschutzgebieten

Dr. Ing. Grocholl

LWK Nds., Uelzen

Anwendung der Düngemittelverordnung

H.-J. Heuer

LWK Nds., Uelzen

Arbeitsschutz -vorbeugender Brandschutz - Unternehmerpflicht: (Aktuelle Fragen) in Biogasanlagen und Kompostwerken

Erfahrungsbericht eines externen Beauftragten

Dipl.-Ing. Lüders

Uwasi, Uelzen

Abfall- und Umweltrecht aktueller Stand:

- Das neue EU-Kreislaufwirtschaftspaket aus Dezember 2015,

- Gewerbeabfallverordnung Referentenentwurf Nov. 2015

- Entwürfe zur Entsorgungsfachbetriebeverordnung,

- Novellierung der Abfallverzeichnisverordnung und

- Novelle der Klärschlammverordnung.

Dipl.-Ing. Weyer

MU Nds, Hannover

Qualitätsanforderungen an Kompost und Gärprodukte als Input für Erdenwerke

Dipl.-Ing. Müller

DKH

Erfahrungsbericht Trockenvergärung mit anschließender Kompostierung

M. Joseph

Deponie Borg, Landkreis Uelzen

Bioabfallverordnung – Bereitstellung und Lagerung von Kompost

Dipl.-Ing. Reimann

MU Nds, Hannover

Umwelthaftungsrecht – Strafrechtliche Verantwortung und zivilrechtliche Haftung

Fallbeispiele

RA Voigts

RAe Jansen – Hemmerich – Frank – Bartscht – Vonnegut

Lübeck

Sammlung und Verwertung von (Rest)-Holz Logistik Wirtschaftlichkeit

Dipl.-Ing. Augustin

Zeyn , Pritzier

 

 

3./4.11.2016 SAS - Schwerpunkt Deponien

 

Das IFAAS e.V. bietet am 21./22. April wieder eine Fortbildungsveranstaltung - Schwerpunkt Entsorgungsfachbetriebe - gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) speziell für verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben gemäß § 11 EfbV sowie Sammler, Beförderer, Händler und Makler gemäß § 5 AbfAEVfür verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben an.

Die Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) regelt die Anforderungen an die Zertifizierung von Entsorgungsunternehmen für die abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten Sammlung, Beförderung, Lagerung, Behandlung, Verwertung und Beseitigung. Für die Leitung und Beaufsichtigung fordert die EfbV in § 11, dass die verantwortlichen  Personen regelmäßig, mindestens aber alle zwei Jahre, ihre Fachkunde durch behördlich anerkannte Lehrgänge (§ 9 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 EfbV) auffrischen.

Verantwortliche Personen von Betrieben, die nach § 54 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) gefährliche Abfälle sammeln, befördern, handeln oder makeln sowie der Inhaber - soweit er für die Leitung des Betriebes verantwortlich ist - und das sonstige Personal, haben sich gemäß § 5 Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV) alle drei Jahre fortzubilden.

Das IFAAS ist ein behördlich anerkannter Fortbildungsträger.

Das Suderburger Abfall-Seminar (SAS) wird wieder interessante Vorträge zu den nachstehenden Themen anbieten:

Recht aktuell (Land, Bund, EU)

  • neues EU-Kreislaufwirtschaftspaket 2015
  • Gewerbeabfallverordnung (Referentenentwurf 2015)
  • Entwurf zur Entsorgungsfachbetriebeverordnung
  • Novellierung der Abfallverzeichnisverordnung
  • Novelle der Klärschlammverordnung

Abfallüberwachung (KrWG)

  • Elektronische Nachweisführung, Nachweisverordnung
  • Registerpflichten für Abfälle
  • Kennzeichnungspflicht nach § 55 KrWG

Abfallverbringungsrecht

Anzeige und Erlaubnisverordnung (AbfAEV)

  • Anforderungen an Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen

Sicherer Umgang mit gefährlichen Abfällen

  • Gefahrstoffe
  • Gefahrguttransportvorschriften, ,
  • Transport von E-Schrott und Leuchtstoffröhren,
  • IBC als Verpackung
  • TRGS 520
  • Verantwortung beim Gefahrguttransport

Industrieemissionsrichtlinie (IED)

  • Auswirkungen der Umsetzung für Anlagenbetreiber / Entsorgungsfachbetriebe

Fahrpersonal

  • Rechtssicherer Einsatz
  • Überladung [Mess- und Eichgesetz]

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Entsorgungsfachbetrieben

  • Neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • DGUV Vorschrift 1
  • ArbMedVV
  • neue Arbeitsstättenregeln (ASR)

Vorbeugender Brandschutz in Entsorgungsanlagen

Arbeitsschutz

  • Aktuelle Fragen / Erfahrungsbericht
  • Unternehmerpflichten
  • Maschinensicherheit
  • externe Beauftragung und Vertragsgestaltung

Vorschriften der betrieblichen Haftung

  • strafrechtliche Verantwortung
  • zivilrechtliche Haftung
  • Unternehmerpflicht richtig übertragen, absichern und dokumentieren
  • Beispiele aus Entsorgungsfachbetrieben

Ein Teilnahmezertifikat nach DepV kann durch die Hinzubuchung eines dritten Fortbildungstages während des Novemberseminars (03.11.16) erlangt werden.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Das Seminar ist auf 25 Teilnehmer begrenzt. Die Vorträge werden von kompetenten Referenten aus Praxis, Verwaltung und Lehre gehalten.

Sie können sich - vorzugsweise mit dem Anmeldeformular - für das Seminar anmelden. Bitte geben Sie ggf. Ihren Übernachtungswunsch an. Am Donnerstagabend lädt das IFAAS seine Gäste zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Tagungsgetränke sowie Mittagessen sind ebenfalls im Teilnahmebetrag enthalten.

21./22.04.2016 SAS - Schwerpunkt Entsorgungsfachbetriebe

 

Das IFAAS e.V. bietet am 21./22. April wieder eine Fortbildungsveranstaltung - Schwerpunkt Entsorgungsfachbetriebe - gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) speziell für verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben gemäß § 11 EfbV sowie Sammler, Beförderer, Händler und Makler gemäß § 5 AbfAEVfür verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben an.

Die Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) regelt die Anforderungen an die Zertifizierung von Entsorgungsunternehmen für die abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten Sammlung, Beförderung, Lagerung, Behandlung, Verwertung und Beseitigung. Für die Leitung und Beaufsichtigung fordert die EfbV in § 11, dass die verantwortlichen  Personen regelmäßig, mindestens aber alle zwei Jahre, ihre Fachkunde durch behördlich anerkannte Lehrgänge (§ 9 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 EfbV) auffrischen.

Verantwortliche Personen von Betrieben, die nach § 54 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) gefährliche Abfälle sammeln, befördern, handeln oder makeln sowie der Inhaber - soweit er für die Leitung des Betriebes verantwortlich ist - und das sonstige Personal, haben sich gemäß § 5 Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV) alle drei Jahre fortzubilden.

Das IFAAS ist ein behördlich anerkannter Fortbildungsträger.

Das Suderburger Abfall-Seminar (SAS) wird wieder interessante Vorträge zu den nachstehenden Themen anbieten:

Recht aktuell (Land, Bund, EU)

  • neues EU-Kreislaufwirtschaftspaket 2015
  • Gewerbeabfallverordnung (Referentenentwurf 2015)
  • Entwurf zur Entsorgungsfachbetriebeverordnung
  • Novellierung der Abfallverzeichnisverordnung
  • Novelle der Klärschlammverordnung

Abfallüberwachung (KrWG)

  • Elektronische Nachweisführung, Nachweisverordnung
  • Registerpflichten für Abfälle
  • Kennzeichnungspflicht nach § 55 KrWG

Abfallverbringungsrecht

Anzeige und Erlaubnisverordnung (AbfAEV)

  • Anforderungen an Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen

Sicherer Umgang mit gefährlichen Abfällen

  • Gefahrstoffe
  • Gefahrguttransportvorschriften, ,
  • Transport von E-Schrott und Leuchtstoffröhren,
  • IBC als Verpackung
  • TRGS 520
  • Verantwortung beim Gefahrguttransport

Industrieemissionsrichtlinie (IED)

  • Auswirkungen der Umsetzung für Anlagenbetreiber / Entsorgungsfachbetriebe

Fahrpersonal

  • Rechtssicherer Einsatz
  • Überladung [Mess- und Eichgesetz]

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Entsorgungsfachbetrieben

  • Neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • DGUV Vorschrift 1
  • ArbMedVV
  • neue Arbeitsstättenregeln (ASR)

Vorbeugender Brandschutz in Entsorgungsanlagen

Arbeitsschutz

  • Aktuelle Fragen / Erfahrungsbericht
  • Unternehmerpflichten
  • Maschinensicherheit
  • externe Beauftragung und Vertragsgestaltung

Vorschriften der betrieblichen Haftung

  • strafrechtliche Verantwortung
  • zivilrechtliche Haftung
  • Unternehmerpflicht richtig übertragen, absichern und dokumentieren
  • Beispiele aus Entsorgungsfachbetrieben

Ein Teilnahmezertifikat nach DepV kann durch die Hinzubuchung eines dritten Fortbildungstages während des Novemberseminars (03.11.16) erlangt werden.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Das Seminar ist auf 25 Teilnehmer begrenzt. Die Vorträge werden von kompetenten Referenten aus Praxis, Verwaltung und Lehre gehalten.

Sie können sich - vorzugsweise mit dem Anmeldeformular - für das Seminar anmelden. Bitte geben Sie ggf. Ihren Übernachtungswunsch an. Am Donnerstagabend lädt das IFAAS seine Gäste zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Tagungsgetränke sowie Mittagessen sind ebenfalls im Teilnahmebetrag enthalten.

In Kooperation mit Prof. Dipl.-Ing. Harald Burmeier bietet das IFAAS e.V. nachfolgende Weiterbildung an:

 

21. 22.01.2016 im Hotel Deutsche Eiche in Uelzen
Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde nach Nr. 2.7 der TRGS 519 für Abbruch-, Sanierungs- und instandhaltungsarbeiten von Asbestzementprodukten und ASI-Arbeiten geringen Umfangs mit Schwerpunkt auf Arbeiten in Abfallwirtschaftsbetrieben TRGS 519 (Anlage 4 c).


Weiterhin bietet
die Prof. Burmeier Ingenieurgesellschaft nachfolgende Weiterbildungen an:

vom 08. – 11.02.2016, Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen bei Hannover:
Berufsgenossenschaftlich anerkannten Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen gemäß BGR 128 Anhang 6 A (neu: DGUV Regel 101-004) in Verbindung mit TRGS 524 (Anlage 2 A).

Montag, 08.02.2016, ergänzend eine eintägige Fortbildung nach TRGS 524 zur Auffrischung der Sachkunde für „alte Hasen“ – Sachkundige mit Zertifikaten älter als sechs Jahre.

Am 01.02., 04.04., 30.05. oder 21.06.2016,  jeweils im Sporthotel Fuchsbachtal, Barsinghausen (bei Hannover) die seit 2014 geforderte Aktualisierung der Sachkunde für Sachkundige für Asbest nach TRGS 519 (Anlage 3) in einer eintägigen, behördlich anerkannten Fortbildung mit Zertifikat.

Am 29.02., 05.04. oder 20.06.2016 jeweils im Sporthotel Fuchsbachtal, Barsinghausen (bei Hannover) die seit 2014 geforderte Aktualisierung der Sachkunde für Sachkundige für Asbest nach TRGS 519 (Anlage 4) in einer eintägigen, behördlich anerkannten Fortbildung mit Zertifikat.

07. 08.03.2016 im im Sporthotel Fuchsbachtal, Barsinghausen (bei Hannover)
Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde nach Nr. 2.7 der TRGS 519 für Abbruch-, Sanierungs- und instandhaltungsarbeiten von Asbestzementprodukten und ASI-Arbeiten
geringen Umfangs mit Schwerpunkt auf Arbeiten in Abfallwirtschaftsbetrieben TRGS 519 (Anlage 4 c)

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Hemme im Büro von Prof. Burmeier, telefonisch unter 05108 921720 sowie die IFAAS-Geschäftsstelle unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gern zur Verfügung.

Das IFAAS e.V. würde sich freuen, Sie oder Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter aus Ihrem Betrieb in den angebotenen Lehrgängen begrüßen zu können.